Palmsonntag um 10h15 und die Kirche ist leer, kein Gottesdienst zu Beginn der Karwoche.

MOT BIBLIQUE- Wochenspruch

Il faut que le Fils de l’homme soit élevé, afin que quiconque croit ait, en lui, la vie éternelle.  (Jean 3,14-15)

Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. (Johannes 3,14-15)

PSAUME 69

Sauve-moi, mon Dieu : les eaux montent jusqu’à ma gorge !

J’enfonce dans la vase du gouffre, rien qui me retienne.

Je m’épuise à crier, ma gorge brûle.

Mes yeux se sont usés d’attendre mon Dieu.

L’amour de ta maison m’a perdu ; 

on t’insulte, et l’insulte tombe sur moi.

Je te prie, Seigneur : c’est l’heure de ta grâce ; 

dans ton grand amour, Dieu, réponds-moi.

J’espérais un secours, mais en vain ; 

des consolateurs, je n’en ai pas trouvé.

À mon pain, ils ont mêlé du poison ; 

quand j’avais soif, ils m’ont donné du vinaigre.

Moi, je suis humilié et meurtri ; 

que ton salut, mon Dieu, me redresse.

Je louerai le nom de Dieu par un cantique,

je vais le magnifier, lui rendre grâce.

Les pauvres l’ont vu, ils sont en fête :

« Vie et joie, à vous qui cherchez Dieu ! » Amen.

PSALM 69

2 Gott, hilf mir ! /

Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.

3 Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist ;

ich bin in tiefe Wasser geraten,

und die Flut will mich ersäufen.

4 Ich habe mich müde geschrien,

mein Hals ist heiser.

Meine Augen sind trübe geworden,

weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.

8 Denn um deinetwillen trage ich Schmach,

mein Angesicht ist voller Schande.

9 Ich bin fremd geworden meinen Brüdern

und unbekannt den Kindern meiner Mutter ;

10 denn der Eifer um dein Haus hat mich gefressen,

und die Schmähungen derer, die dich schmähen,

sind auf mich gefallen.

14 Ich aber bete, Herr, zu dir zur Zeit der Gnade ;

Gott, nach deiner großen Güte

erhöre mich mit deiner treuen Hilfe.

21 Ich warte, ob jemand Mitleid habe, aber da ist niemand,

und auf Tröster, aber ich finde keine.

22 Sie geben mir Galle zu essen

und Essig zu trinken für meinen Durst.

30 Ich aber bin elend und voller Schmerzen.

Gott, deine Hilfe schütze mich !

ZUM NACHDENKEN

Der heutige Palmsonntag führt uns an eine Grenze: Die Hände, die eben noch Palmzweige schwingen, sind schon zu Fäusten geballt. Das „Hosianna“ wird zum gellenden „Kreuzige“-Ruf, fröhliche Gesichter erstarren zu Fratzen. Und doch ist es Jesu Tod am Kreuz, der den Menschen Leben bringt. Sein Weg ins Dunkel war ein Weg ins Licht, heute bekennen wir das. Im Geschlagenen, im Verachteten war Gott ganz nah. Nur wenige erkannten das – wie die Frau, die den Todgeweihten wie einen König salbte.

PRIERE DU JOUR

Herr Jesus Christus, du großer Schmerzensmann, 

du bist anders als wir – anders als wir dich erwarten würden, 

Größer bist du als wir denken können, und doch machst dich klein für uns,

Stärker bist du als wir allemal, und doch wurdest du schwach um uns zu stärken, 

An dir könnten wir sehen, was Mensch-Sein sein könnte,

An dir könnten wir lernen wer Gott ist,

An dir könnten wir erfahren, wie sich die Welt verwandelt 

Ach komm Christus Freund und Bruder, und lass uns von dir lernen. 

Neige dich zu uns herab und berühre unsere Seele,

wenn wir dir jetzt in der Stille sagen,

was wir dir schon immer einmal sagen wollten,

aber nie den Mut und die Kraft dazu gefunden haben.

-Stilles Gebet –

Amen

LESUNGEN

Jesaja 50,4-9 Der Knecht Gottes im Leiden

4 Gott der HERR hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse, mit den Müden zu rechter Zeit zu reden. Alle Morgen weckt er mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören. 5 Gott der HERR hat mir das Ohr geöffnet. Und ich bin nicht ungehorsam und weiche nicht zurück. 6 Ich bot meinen Rücken dar denen, die mich schlugen, und meine Wangen denen, die mich rauften. Mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel. 7 Aber Gott der HERR hilft mir, darum werde ich nicht zuschanden. Darum hab ich mein Angesicht hart gemacht wie einen Kieselstein; denn ich weiß, dass ich nicht zuschanden werde. 8 Er ist nahe, der mich gerecht spricht; wer will mit mir rechten? Lasst uns zusammen vortreten!

Esai 50, 4-9 Le serviteur de l’Eternel insulté

4 Le Seigneur, l’Eternel, m’a donné le langage des disciples pour que je sache soutenir par la parole celui qui est abattu. Il réveille, oui, matin après matin il réveille mon oreille pour que j’écoute comme le font des disciples. 5 Le Seigneur, l’Eternel, m’a ouvert l’oreille, et moi, je ne me suis pas rebellé, je n’ai pas reculé. 6 J’ai présenté mon dos à ceux qui me frappaient et mes joues à ceux qui m’arrachaient la barbe, je n’ai pas caché mon visage aux insultes et aux crachats. 7 Cependant, le Seigneur, l’Eternel, est venu à mon aide. Voilà pourquoi je ne me suis pas laissé atteindre par les insultes, voilà pourquoi j’ai rendu mon visage dur comme une pierre, et je sais que je ne serai pas couvert de honte. 8 Celui qui me déclare juste est proche: qui veut m’accuser? Comparaissons ensemble! Qui s’oppose à mon droit? Qu’il s’avance vers moi! 9 C’est le Seigneur, l’Eternel, qui viendra à mon aide: qui me condamnera? Ils tomberont tous en lambeaux comme un habit, dévorés par la teigne.

Philippiens 2, 5-11 Vivre en communion avec le Christ

5 Que votre attitude soit identique à celle de Jésus-Christ: 6 lui qui est de condition divine, il n’a pas regardé son égalité avec Dieu comme un butin à préserver, 7 mais il s’est dépouillé lui-même en prenant une condition de serviteur, en devenant semblable aux êtres humains. Reconnu comme un simple homme, 8 il s’est humilié lui-même en faisant preuve d’obéissance jusqu’à la mort, même la mort sur la croix. 9 C’est aussi pourquoi Dieu l’a élevé à la plus haute place et lui a donné le nom qui est au-dessus de tout nom 10 afin qu’au nom de Jésus chacun plie le genou dans le ciel, sur la terre et sous la terre 11 et que toute langue reconnaisse que Jésus-Christ est le Seigneur, à la gloire de Dieu le Père.

Philipper 2,5-11 Leben in der Gemeinschaft Christi 

5 Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht:1 6 Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, 7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. 8 Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz. 9 Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist, 10 dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, 11 und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.

Markus 14,3-9 Die Salbung in Betanien

3 Und als er in Betanien war im Hause Simons des Aussätzigen und saß zu Tisch, da kam eine Frau, die hatte ein Glas mit unverfälschtem und kostbarem Nardenöl, und sie zerbrach das Glas und goss es auf sein Haupt. 4 Da wurden einige unwillig und sprachen untereinander: Was soll diese Vergeudung des Salböls? 5 Man hätte dieses Öl für mehr als dreihundert Silbergroschen verkaufen können und das Geld den Armen geben. Und sie fuhren sie an. 6 Jesus aber sprach: Lasst sie in Frieden! Was betrübt ihr sie? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. 7 Denn ihr habt allezeit Arme bei euch, und wenn ihr wollt, könnt ihr ihnen Gutes tun; mich aber habt ihr nicht allezeit. 8 Sie hat getan, was sie konnte; sie hat meinen Leib im Voraus gesalbt für mein Begräbnis. 9 Wahrlich, ich sage euch: Wo das Evangelium gepredigt wird in aller Welt, da wird man auch das sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie jetzt getan hat.

Marc 14, 3-9 Une femme verse du parfum sur Jésus

3 Comme Jésus était à Béthanie, dans la maison de Simon le lépreux, une femme entra pendant qu’il se trouvait à table. Elle tenait un vase qui contenait un parfum de nard1 pur très cher. Elle brisa le vase et versa le parfum sur la tête de Jésus. 4 Quelques-uns exprimèrent leur indignation entre eux: «A quoi bon gaspiller ce parfum? 5 On aurait pu le vendre plus de 300 pièces d’argent et les donner aux pauvres» et ils s’irritaient contre cette femme. 6 Mais Jésus dit: «Laissez-la. Pourquoi lui faites-vous de la peine? Elle a fait une bonne action envers moi. 7 En effet, vous avez toujours les pauvres avec vous et vous pouvez leur faire du bien quand vous le voulez, mais vous ne m’aurez pas toujours. 8 Elle a fait ce qu’elle a pu, elle a d’avance parfumé mon corps pour l’ensevelissement. 9 Je vous le dis en vérité, partout où cette bonne nouvelle sera proclamée, dans le monde entier, on racontera aussi en souvenir de cette femme ce qu’elle a fait.» 10 Judas l’Iscariot, l’un des douze, alla vers les chefs des prêtres afin de leur livrer Jésus. 11 Ils se réjouirent en l’entendant et promirent de lui donner de l’argent. Quant à Judas, il se mit à chercher une occasion favorable pour le trahir.

PREDIGT

GLAUBENSBEKENNTNIS

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

CONFESSION DE FOI

Je crois en Dieu,  le Père tout-puissant,  créateur du ciel et de la terre.Je crois en Jésus Christ,  son Fils unique, notre Seigneur,  qui a été conçu du Saint-Esprit  et qui est né de la vierge Marie.  Il a souffert sous Ponce Pilate,il a été crucifié, il est mort, il a été enseveli,  il est descendu aux enfers.  Le troisième jour,  il est ressuscité des morts,  il est monté au ciel,  il est assis à la droite de Dieu,  le Père tout-puissant,  et il viendra de là  pour juger les vivants et les morts Je crois au Saint-Esprit,  la sainte Église universelle,  la communion des saints,   la rémission des péchés,  la résurrection de la chairet la vie éternelle.  Amen.

FÜRBITTENGEBET

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“ 

Christus, du Sanftmütiger, du Gerechter, du Friedensbringer. 

Du bist in Jerusalem auf einem Esel eingezogen 

und Menschen auf der Straße haben dir hoffnungsvoll zu gerufen

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“. 

Auch wir bitten dich, 

komm uns auf unseren Lebenswegen zum Greifen nahe mit deinem Frieden, 

der zur Gerechtigkeit führt. 

Wir bitten dich für die Menschen, 

die weltweite gezwungen sind auf der Straße zu leben, 

unbehaust, auf den Fluchtwegen weg von ihrer bedrückenden und tödlichen Umgebung. 

Wir denken an sie und vereinen uns mit ihnen in dem Ruf:

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“ 

Im Rohingya-Camp in Bangladesch mussten mehr als 8.000 Familien vor den ausgebrochenen Feuern Anfang der vorigen Woche fliehen. Sie sind obdachlos geworden und ihre Gesundheitseinrichtung wurde komplett zerstört. 

Christus, 

du bist sanftmütig und kannst beides, 

dich mit dem Herzen erbarmen und mutig für Veränderungen einschreiten. 

Wir klagen dir die Not und rufen: 

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“ 

In Somalia sind 2,7 Millionen Menschen von einer schweren Hungerkrise bedroht, darunter 840 000 Kinder unter 5 Jahren. Es herrschen Überflutungen und Dürren, Heuschreckenplage, Corona-Pandemie und Lungenentzündung, Durchfall und Malaria, die tödliche Krankheiten geworden sind durch die Armut. 

Christus, 

du bist gerecht und kannst teilen, 

dass genug für alle da ist. 

Wir klagen dir die Not und rufen: 

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“ 

Im westafrikanischen Niger, an der Grenze zu Mali, steigt die Zahl der Toten auf über 130 Menschen nach bewaffneten Angriffen. Am vorigen Wochenende drangen Täter bei dem Angriff auf Motorrädern in drei Ortschaften und mehrere Nomadensiedlungen in der abgelegenen Wüstenregion Tillia ein und schossen um sich. 

Christus, 

du kannst Frieden bringen, 

so dass nicht Hass die Herzen regiert. 

Wir klagen dir die Not und rufen: 

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“ 

Christus, 

du Sanftmütiger, du Gerechter, du Friedensbringer. 

Noch immer warten Menschen auf den Straßen dieser Welt sehnsüchtig auf dich und rufen:

„Hilf doch! – „Hoschia Na!“ 

Wir bitten dich, 

lass uns nicht Zuschauende sein 

und lass uns nicht das Schreckliche normal finden, 

sondern führe uns auf den Weg zur Gerechtigkeit in die Gemeinschaft zu ihnen.

(von: Brot für die Welt)

PRIÈRE D’INTERCESSION

Seigneur Jésus,
tu es entré à Jérusalem 

accueilli par ton peuple, dans la joie et l’allégresse.

Nous te prions pour l’Église, 
pour ses communautés, grandes ou petites, 

vivantes ou léthargiques, influentes ou persécutées.
Que ta venue renouvelle la foi de ton Église
pour qu’elle annonce au monde ta Bonne Nouvelle.

Seigneur Jésus,
tu es entré à Jérusalem
et devant toi s’est ouvert le chemin de la Passion.

Nous te prions pour celles et ceux 
qui sont abattus et tourmentés, opprimés et humiliés.
Qu’ils te rencontrent sur leur chemin
et puisent auprès de toi force et persévérance.

Seigneur Jésus,
tu es entré à Jérusalem et tu as connu la mort.

Nous te prions pour celles et ceux qui ont perdu un proche 
dans des conditions inhumaines. 
Que ta miséricorde renouvelle leur confiance,
et qu’ils trouvent en toi le chemin de la paix. 

 [Dans le silence, confions à Dieu 
ce qui nous tient particulièrement à cœur.]

silence

Seigneur Jésus, 
dans ta montée vers la croix, 
tu rejoins chacun dans son existence.
Nous t’en rendons grâce,
toi qui es béni pour les siècles des siècles. 

Amen

VATERUNSER

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute,

und vergib uns unsre Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit

in Ewigkeit.

Amen.

SEGEN

Der Herr, segne dich und behüte dich.

Der Herr, lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

Der Herr, erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir  Frieden.

Amen

BÉNÉDICTION

Que le Seigneur te bénisse et te garde.

Que le Seigneur fasse briller sur toi son visage et t’accorde sa grâce.

Que le Seigneur tourne vers toi son visage et te donne la paix.

Amen.